Ballontaufe

Nach alter überlieferter Sitte werden alle Erstlingsfahrer in den Adelsstand der Ballonfahrer erhoben. Der Überlieferung der damaligen Auffassung zufolge durfte neben Gott nur der König (oder Königin) das Land von oben betrachten.



Da der König aber zu feige war in den Ballon zu steigen, erweiterte er dieses Privileg auf alle Adeligen. Diese Tradition aus den Anfängen der Ballonfahrerei ist bis heute weltweit erhalten geblieben. Und so erklärt sich der "Adelstitel" für Ballonfahrer.



Heute taufen wir in der Luft im Rahmen einer feierlichen Zeremonie.

Zuletzt geändert am: 30.10.2006